Direkt zum Hauptbereich

Prym Love Vario Zange - Anleitung für Snaply Jerseyknöpfe, Colorsnaps und Kam Snaps

Hey Ihr Lieben,


wie Ihr wisst habe ich ja seit Längerem die Snaply Jersey Druckknopf Zange in Gebrauch.
Da ich mich aber immer gern umfassend informiere und rumprobiere, habe ich nun ein neues System getestet.

Und da es wirklich gut funktioniert und recht einfach in der Handhabung ist,
möchte ich es Euch natürlich gern zeigen!




Von Prym gibt es jetzt die Prym Love Vario Zange mit passendem Aufsatz für die Prym Color Snaps, welches auch für die Kam Snaps geeignet ist, und einem Lochwerkzeug dazu.

Von Prym gibt es jede Menge Knöpfe und Ösen, welche man in der üblichen Vario Zange benutzen kann. 
Man holt sich einfach sein gewünschtes Knopfset und hat den passenden Aufsatz dazu, um ihn in die Zange zu setzen.
Das geht natürlich auch so mit der neuen Prym Love Zange!




Was ich an der Neuen super finde:

Meine alte klobige Kam Snap Zange habe ich nun abgeschafft und benutze den passenden mitgelieferten Snap Aufsatz in der Prym Love Zange.
Außerdem: Das Auge "isst" mit und somit freue ich mich nebenbei über eine neue Farbe, yeah!

Wer schon eine Prym Vario Zange hat, kann diese durch den Prym Color Snap Aufsatz ergänzen.




Der Vorteil bei der Verarbeitung von Snaply Jersey Knöpfen mit den Prym Zangen:

Die Gefahr, die Zähnchen daneben zu hauen ist eher gering!


Dennoch gilt auch hier:

Es ist ein Werkzeug, was von Euch bedient wird.
D.h. etwas Übung und Geduld bitte. 
Und vor allem:
Macht es langsam! Und möglichst nicht kurz vor dem Einschlafen :-D 


Ganz unten gibts noch viele Links zu allen Materialien und zum ganzen Knopfgedöns.



Nun aber zu den Anleitungen:


Jersey Druckknöpfe von Snaply:




Wenn Ihr die schönen bunten Jersey Druckknöpfe von Snaply mit der Prym Love Zange eindrücken wollt, dann benötigt Ihr einmal ein Set der Jersey Knöpfen von Prym. 
Denn hier habt Ihr den passenden Aufsatz für die Knöpfe.




Zum Verstärken der Knöpfe bügel ich fast immer vorab eine Vlieseline auf. Und zwar sogar (einlagig) die H250.
Das habe ich z.B. bei meinen Halstüchern und bei dem Body in den Bildern so gemacht.
Die Knöpfe können so im täglichen Gebrauch nicht sofort wieder rausreißen!

In einer Knopfleiste mit Einfassung oder einfach angenähtem Bündchen bügel ich allerdings nichts unter.




Zunächst setzt Ihr beide weißen Aufsätze in die Zange.
Das geht eigentlich recht leicht und das Gute ist: sie wackeln nicht und fallen auch nicht raus! Ich finde sie sogar bombenfest.




Nehmt Euch Euer Nähwerk zur Hand - Ihr könnt Euch gern mit einem Trickmarker vorab markieren, wo Eure Knöpfchen hin kommen.

Ein Knopf besteht aus diesen vier Teilen:




Setzt als Erstes ein buntes "cap" und einen "stud" in Eure Aufsätze.
Beim "stud" zeigt dabei der "Nippel" in den Aufsatz.
Wichtig: Eventuell klappt es nicht immer den "cap" mit Druck von oben einzusetzen. Dann müsst Ihr ihn unten am Ring reindrücken.






Platziert nun Eure Zange an Eure Markierung und drückt sie langsam und kontrolliert zusammen. Natürlich könnt Ihr auch später noch einmal nachdrücken, wenn Ihr das Gefühl habt, es gibt noch eine kleine Lücke.




Verfahrt so auch bei dem zweiten Teil des Knopfes.
Bei diesem schaut die "Ausbuchtung" des "socket" aus dem Aufsatz heraus.




Auf Folgendes könnt Ihr hier achten:

Haltet die Zange und den Stoff gerade!
Vermeidet es, auf unebene Flächen zu drücken und die Zange somit zu zwingen schief zu arbeiten!
 Damit meine ich z.B.
inneliegende Nahtzugaben, aber auch eine ungenaue Platzierung auf einer Einfassung.
Wenn Ihr z.B. eine Einfassung bzw. Streifenversäuberung an einem Babyanzug habt, die am Ende eingeschlagen wird,
so versucht auch hier lieber den Knopf davor als auf der dicksten Stelle einzudrücken!
Bitte bedenkt auch: es sind JERSEY! Druckknöpfe. Sie sind für 1,5 mm dicke Jersey Stoffe geeignet.
Prinzipiell sind sicher auch andere Stoffe möglich, aber bitte erwartet nicht, dass es klappt und probiert es unbedingt auf einem gleichen Probestück aus!

Das sind natürlich meine persönlichen Erfahrungen, die z.T. leider noch aus der für mich - im Vergleich mit der Snaply Zange - umständlicheren Handhabung resultieren und einfach meine Tipps um Fehler zu vermeiden.
Ich könnte mir vorstellen, dass es hier auch an solch schwierigen Stellen mit der Prym Love Zange besser läuft, aber dazu habe ich sie noch nicht lang genug in Gebrauch.






Kam Snaps und Color Snaps:

Bei den Kam Snaps oder den Color Snaps macht es natürlich auch Sinn vorab eine Vlieseline einzubügeln.
Grundsätzlich sind sie sehr fest und schließen auch fest, weshalb es schade wäre, wenn man sie ausreißt.
Ich persönlich benutze diese nicht an Kinderkleidung, sondern eher für Täschchen (für Webware).
Das ist natürlich Geschmacksacke!

Setzt den weißen Plastikaufsatz und den Gummi mit Metallstift in Eure Zange.





Gern markiert Ihr Euch wieder Euren Platz für den Knopf. 
Bei festeren Stoffen könnt Ihr mit einer kleinen Ahle vorbohren.




Ein Knopf besteht wieder aus vier Teilen:




Nun schiebt Ihr den spitzen Teil des "caps" durch das vorgebohrte Loch.
Ihr legt jetzt die Zange an und das Gegenstück oben auf.
Die Ausbuchtung des "stud" schaut aus dem Aufsatz heraus.






Ihr drückt kontrolliert mit etwas mehr Kraft zu.
Die kleine Plastikspitze sollte im Knopf gleichmäßig glatt zerdrückt sein, damit der Knopf gut funktioniert.

Genauso macht Ihr es dann auch bei dem "socket".
Die Ausbuchtung des "socket" schaut dabei in den Aufsatz hinein.




Und was sagt Ihr?
Geht doch ganz einfach, oder?

Also ich bin nun definitiv Fan und bleibe bei diesem System!




Hier findet Ihr nun noch alle Links zu den Materialien.
Ich habe alles natürlich von MEINEM persönlichen Stoffhändler des Vetrauens.
Wo Ihr einkauft steht Euch wie immer frei :-)




Übrigens hat Prym jetzt auch süße gemischte Color Snap Packungen!




Schnittmuster:


 Ganz viel Freude beim Nachmachen!
Ich freue mich auch auf Besuch auf Facebook :-)
Eure,











Kommentare

  1. Vielen Dank für die tolle Anleitung!!

    AntwortenLöschen
  2. Vielen Dank für Deine Mühe. Ich habe mir gestern die Zange gekauft und ohne deine Anleitung wäre ich nicht klar gekommen. Dankeschön..

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Beliebte Posts aus diesem Blog

Backofenhandschuhe - ein Tutorial

Hey! Für uns gabs neue Backofenhandschuhe aus tollen Materialien von Frau Tulpe und ich habe während des Nähens mal ein paar Bilder gemacht und eine Anleitung zum Nachnähen geschrieben! Am Ende findest Du auch einen Link zum Herunterladen des Schnittmusters.  Für Dein Projekt benötigst Du: - 35 cm Außenstoff (ich habe hier den Appel lindgrün) - 35 cm Uni (wie z.B. Matching grün ) - 35 cm Thermolam - 1,10 m Schrägband (z.B. in Erbsengrün ) - und eine 80er und 100er Universalnadel (geübte Näher kommen mit 0,30 m Stoff und 1 m Schrägband aus)    Druck: Das PDF zum Schnitt findest Du hier ! Das Schnitteil ist auf ein A4 Blatt gezeichnet. Bitte drucke es mit 100 % aus. Der Schnitt sollte 28,5 cm hoch sein und die Nahtzugabe von 1 cm ist bereits enthalten. Zuschnitt: - 2 x  Handschuh aus dem Außenstoff - 2 x Handschuh aus dem Innenstoff - 2 x Handschuh aus Thermolam > beachte jeweils die Bruchkante und die Musterrichtun

Snaply Jersey Druckknopfzange und Knöpfe - für Euch getestet :)

Hallo Ihr Lieben, heute darf ich Euch mal keinen Stoff oder Schnitt oder ... vorstellen, sondern die neue Jerseydruckknopfzange und die passenden Druckknöpfe von Snaply . Ich hab mich wirklich sehr über dieses mega Testpaket gefreut! In dem Set ist eine Zange enthalten, sowie jeweils 20 Druckknöpfe in je 12 verschiedenen Farben. ... silber, schwarz, weiß, gelb, blau, rosa, hellblau, orange, lila, grün, türkis, pink und rot :) . Die Farben sind kräftig und etwas glänzend. Die Knöpfe werden von Snaply als für bis zu 1,5 mm dicke (Jersey) Stoffe geeignet beschrieben, haben einen 11 mm Durchmesser und sind nickelfrei. Bevor Ihr die Zange benutzen könnt, müsst Ihr unbedingt diese schwarzen Plastikteile von den Stempeln entfernen, denn sonst passen die Stempel nicht in die Zange hinein! Jeder Knopf besteht aus 4 Teilen, die sich in der Beschreibung Cap (2 mal in bunt), Stud und Socket nennen. Wichtig ist auch, dass Ihr j